News vom 07.01.2015

Vakuumbänder effizient aufbauen und betreiben – Wie geht das?

Vakuumbänder befördern in Sondermaschinen viele unterschiedliche und unterschiedlich große, flächige Produkte  wie bspw. Papier, Pappe, Schaumstoffe und Verbundstoffe, Flies, Glas, Bleche, Mineralwolle etc. Wie sind die jeweiligen Materialien beschaffen und welche Eigenschaften bringen diese mit sich?  Mit welcher Leistung muss das Band betrieben werden um das Material/Produkt zu halten? Welche Parameter sind ausschlaggebend?

Das sind die Fragen, die ANTEWA im Rahmen verschiedener Projekte für Kunden zu klären hatte.
Dabei reicht die Bandbreite der zu fördernden Produkten von Produkten mit wenigen mm² Fläche und einigen Gramm Gewicht bis hin zu Platten von einigen m² und mehr als 100kg Stückgewicht.

Neben dem Gewährleisten eines stabilen und zuverlässigen Transports dieser  Produkte, sind die Energieeffizienz sowie die Wartungsfreundlichkeit und die Geräuschentwicklung ein ebenso wichtiger Aspekt solcher  Maschinen bzw. Teilsysteme.
Um Empfehlungen für das Optimieren von Transportbändern geben zu  können, ist zunächst das Pflichtenheft abzustimmen.
Darauf aufbauend kann mit Berechnungen und ggf. Versuchen, bis hin zu Vorschlägen für einen Prototypen, das optimierte Anlagenkonzept entwickelt werden.
Integraler Bestandteil ist die verbrauchsoptimierte Steuerung und Umwandlung der Anlagen (-komponenten).
Der Betrieb dieser Anlagen ist in der Regel mit Geräuschentwicklung verbunden. Nach Kundenspezifikationen werden die notwendigen Maßnahmen, zur Schallminimierung, berücksichtigt.
Für grundlegende Untersuchungen steht ein Gerät zur Verfügung, um die Eignung für die Materialien  des Kunden in Vorversuchen zu überprüfen.
Die Versuchsanordnung, Durchführung und Auswertung wurde dafür von ANTEWA entwickelt.
Der Versuchsstand besteht hierbei aus 3 Teilen:

  1. Statische Versuchseinheit (in Form verschiedener Lochbleche).
  2. Messstrecke, zum Anschluss verschiedener Messinstrumente.
  3. Radialventilator, zur Erzeugung des Unterdrucks.

ANTEWA testete die verschiedensten Materialien auf Ihre Eigenschaften und kann so in vielen Fällen die gestellten Fragen beantworten.
Im Ergebnis werden Vakuumbänder in den Maschinen des Kunden zukünftig anders gebaut, insbesondere was die Anpassung an unterschiedliche Größen und Materialien angeht.  Energieeiverbrauch, Bedienungs- und Wartungsfreundlichkeit werden damit spürbar verbessert.